NEWS

Moscheeführung für BBS Bersenbrück

Heute hatte ich wieder eine Moscheeführung mit der Schulklasse einer Berufsschule. Zur Zeit häufen sich die Nachfragen nach solchen Führungen.

Ich erkläre immer erst die Moschee mit ihrer Einrichtung und Funktion. Dann halte ich einen Vortrag über den Islam. Anschließend gibt es die Möglichkeit Fragen zu stellen. Das ist dann immer der beliebteste Teil. Bei solchen Gelegenheiten können die Teilnehmer ihre Fragen einem Muslim stellen und ich habe die Möglichkeit, die Fragen aus muslimischer Sicht offen und ehrlich zu beantworten.

Ohne Abwiegelungen und ohne um den heissen Brei zu reden werden auch die brisantesten Fragen beantwortet. So steht es auch auf meiner Internetseite. Und genau das spricht die Besucher an. Kurze und klare Antworten.

Wir können nur ein friedliches und gutes Zusammenleben gewährleisten, wenn wir ehrlich miteinander umgehen.


Ich stelle mal die Bitte des Krankenhauses hier rein:

Sehr geehrte Damen und Herren,


mein Name ist Nicole May-Kohlar. Ich arbeite als 

Kinderkrankenschwester im Christlichen Kinderhospital Osnabrück.

Ich trete mit einer speziellen Bitte an sie heran.

Durch die aktuelle Flüchtlingssituation, haben wir deutlich mehr 

Patienten aus dem arabisch sprechenden Raum, die über keinerlei 

Deutschkenntnisse verfügen. Um den Alltag für alle zu erleichtern, 

haben wir eine Arbeitsgruppe gebildet. Wir beschäftigen uns damit, 

Krankheitsbilder, Abläufe und diverse Fragen in Unterschiedliche 

Sprachen zu übersetzen um eine bestmögliche Kommunikation zu 

gewährleisten. Des weiteren haben wir festgestellt, das gerade ältere 

Kinder und Eltern die bei ihren Kindern mit übernachten, Probleme 

haben Beschäftigung zu finden. Wir sind im speziellen auf der Suche 

nach Lektüre in diversen Sprachen, sowie einfache Spiele ( 

Brettspiele, Karten oder Würfelspiel ) in diversen Sprachen.

Nun unsere Bitte an sie. Vielleicht ist es ihnen möglich, bei ihren 

Besuchern und Gästen einen Aufruf zu starten. Evtl. hat jemand ein 

paar Bücher in Landessprache ( für Kinder und Erwachsene)  oder ein 

Spiel für uns über und wäre bereit sie zu spenden.

Uns liegt es sehr am Herzen, den vielen Gästen die im Moment aus 

Hesepe oder ähnlichen Einrichtungen zu uns kommen, den Aufenthalt so 

angenehm als möglich zu gestalten.


Für Rückfragen und evtl Absprachen stehen wir  ihnen gerne zur Verfügung.


Nicole May-Kohlar

Judith Schulze

Johannisfreiheit 1

49074 Osnabrück

Station 4

0541/70006400

Wellmann hat Helal-Brot

Die meisten Bäckereien nutzen L-Cystein als bei Backwaren. L-Cystein wird in Deutschland in der Regel aus Schweineborsten gewonnen. Hier der Brief von Wellmann:

Sehr geehrte Damen und Herren,

L-Cystein ist eine Aminosäure, die natürlicherweise im menschlichen Körper vorkommt. L-Cystein ist in pflanzlichen Proteinen enthalten, vor allem in Keratin, dem Baustein aus dem z.B. Borsten, Federn aber auch Haare bestehen und aus denen tatsächlich in früheren Zeiten L-Cystein gewonnen wurde. Heutzutage wird L-Cystein allerdings synthetisch, mittels biotechnologischer Verfahren hergestellt. In der Lebensmittelherstellung findet L-Cystein als Mehlbehandlungsmittel oder auch als Geschmacksverstärker Einsatz.
Wir verwenden grundsätzlich kein L-Cystein und haben das auch nicht im Einsatz. Genauso verhält es sich mit Schweinefett, es ist in unserem Hause nicht vorhanden.
In unserer Gläsernen Backstube werden alle Brote und Brötchen ohne Backmischungen von Hand hergestellt.

Es freut uns, Ihnen versichern zu können, dass alle unsere Brote und Brötchen ohne L-Cystein gebacken werden. - Es gibt nur eine einzige Ausnahme.

Hierbei handelt es sich um unsere "Toastbrötchen" (6 Stück, 300g). Da an dieses Spezialprodukt ganz besondere Qualitätsanforderungen gestellt werden, können wir allein hier auf L-Cystein bislang nicht verzichten. Bei der Beschaffung achten wir deshalb streng darauf, dass dieses ausschließlich aus Keratin hergestellt wird, welches seinen Ursprung in Geflügelfedern hat. Eine andere Art der Herstellung würde die Anwendung von Gentechnik bedeuten, was sich mit unseren Qualitätsvorgaben nicht vereinbaren lässt.

Mit freundlichen Grüßen
Irmgard Renzel