Tipps für Muslime


Gebetsmöglichkeiten in Osnabrück:

Innenstadt: Aroma Lounge, Johannisstrasse 74, 49074 Osnabrück

Spielparadiese Hoppla und Zappelarena: Wenn man fragt, bieten die freundlichen Mitarbeiter einen Platz zum Beten an.

Keine Gebetsmöglichkeiten

Filmapassage: In dem Riesenkino wird dem Besucher keine Platz zu Beten gegeben. Es ist untersagt, in dem Gebäude zu Beten. Obwohl die Betreiber sich auf türkische Filme spezialisiert haben. Das Geld wollen sie, aber sonst null Service.

Wellmann hat Helal-Brot

Die meisten Bäckereien nutzen L-Cystein als bei Backwaren. L-Cystein wird in Deutschland in der Regel aus Schweineborsten gewonnen. Hier der Brief von Wellmann:

Sehr geehrte Damen und Herren,

L-Cystein ist eine Aminosäure, die natürlicherweise im menschlichen Körper vorkommt. L-Cystein ist in pflanzlichen Proteinen enthalten, vor allem in Keratin, dem Baustein aus dem z.B. Borsten, Federn aber auch Haare bestehen und aus denen tatsächlich in früheren Zeiten L-Cystein gewonnen wurde. Heutzutage wird L-Cystein allerdings synthetisch, mittels biotechnologischer Verfahren hergestellt. In der Lebensmittelherstellung findet L-Cystein als Mehlbehandlungsmittel oder auch als Geschmacksverstärker Einsatz.
Wir verwenden grundsätzlich kein L-Cystein und haben das auch nicht im Einsatz. Genauso verhält es sich mit Schweinefett, es ist in unserem Hause nicht vorhanden.
In unserer Gläsernen Backstube werden alle Brote und Brötchen ohne Backmischungen von Hand hergestellt.

Es freut uns, Ihnen versichern zu können, dass alle unsere Brote und Brötchen ohne L-Cystein gebacken werden. - Es gibt nur eine einzige Ausnahme.

Hierbei handelt es sich um unsere "Toastbrötchen" (6 Stück, 300g). Da an dieses Spezialprodukt ganz besondere Qualitätsanforderungen gestellt werden, können wir allein hier auf L-Cystein bislang nicht verzichten. Bei der Beschaffung achten wir deshalb streng darauf, dass dieses ausschließlich aus Keratin hergestellt wird, welches seinen Ursprung in Geflügelfedern hat. Eine andere Art der Herstellung würde die Anwendung von Gentechnik bedeuten, was sich mit unseren Qualitätsvorgaben nicht vereinbaren lässt.

Mit freundlichen Grüßen
Irmgard Renzel